Der Friedhof der Pfarre liegt am Hang des Römerberges in der Steinbruchgasse.

Der Name „Helenenfriedhof“ kommt vom Namen der ursprünglichen Pfarre St. Helena, die 1957 in die Pfarre St. Christoph überging.

Auf dem Friedhof sind derzeit ca. 1880 Grabstellen, davon 52 Urnennischen in der Urnenkapelle.

Der Friedhof entstand ab 1832 (Einweihung am 23.3.1832), nachdem der ursprüngliche Friedhof, der rund um die Helenenkirche angelegt war, einige Male durch Hochwasser der Schwechat zerstört worden war. Der älteste Teil des Friedhofes wurde rund um die jetzige Urnenkapelle (damals Aufbahrungshalle!) angelegt und ist teilweise recht eng und unregelmäßig.

Einige Grabdenkmäler sind kulturhistorisch interessant. Prominente aus der älteren wie aus der jüngeren Vergangenheit haben hier ihre letzte Ruhestätte gefunden.

Die Verwaltung des Friedhofes wird in der Pfarrkanzlei erledigt. Der Ansprechpartner vor Ort ist der Friedhofsgärtner, der neben den Arbeiten des Totengräbers auch für die Pflege und Instandhaltung der Anlage verantwortlich ist.

Header7.jpg
© 2015 Pfarre St. Christoph | Impressum